Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | ADAC

ADAC Rallye Atlantis – Endlauf zum DMSB Rallye-Cup

Kaltenkirchen (em) Am Samstag, 17. November findet die Rallye Atlantis mit Start in Kaltenkirchen statt. Die Rallye-Fans aus dem Segeberger und Hamburger Raum freuen sich schon auf die Veranstaltung. Rund um Kaltenkirchen wird dann die 49. ADAC Rallye Atlantis ausgetragen. Bei der letzten Rallye verfolgten über 1.500 Fans aus ganz Norddeutschland die Veranstaltung.

Mit vielen verschiedenen Automarken und Typen und mit letztmaligen Pinneberger Gewinnerteam Martin Schütte und Kerstin David auf Mitsubishi Lancer Evo VII. Wobei die Co-Pilotin dieses Mal wegen eines privaten Termins nicht dabei ist. Zum ersten Mal ist die Rallye Atlantis der Endlauf zum DMSB (Deutscher Motorsport Bund, die Dachgesellschaft) Rallye-Cup. Dies bedeutet, dass Teams aus Deutschland anreisen werden.

Das Rallye-Zentrum ist dieses Jahr im Industriegebiet in Kaltenkirchen, nachdem das Veranstaltungszelt zwar im letzten Jahr dem Sturm zwar standgehalten hat, wollte der MSC Kaltenkirchen sicher sein und ist auf 2 Industriegebäude in der Hans-Stockmar-Str. ausgewichen. Hier ist das kostenlose Programmheft erhältlich, welches auch an einigen Tankstellen der Umgebung ausliegt. Am 16. November Nachmittags findet schon die technische Abnahme bei der GTÜ im Kisdorfer Weg statt.

Die Veranstaltung wird als Rallye 70 ausgetragen. Dabei werden am 17. November mit Start um 12 in Kaltenkirchen insgesamt 70 km Wertungsprüfungen gefahren, das heisst auf abgesperrten Strecken und etwa 100 km Verbindungsetappe. Zwischen 14.10 und 15.30 Uhr werden in der Pause leichte Servicearbeiten am Rallyezentrum Hans-Stockmar-Straße in Kaltenkirchen durchgeführt, u.a. auch die Zusatzscheinwerfer montiert. Gefahren werden vier unterschiedliche Wertungsprüfungen, zunächst in Schmalfeld, dann Wittenborn-Leezen und von dort dann über Fredesdorf zum legendären Rundkurs in Stuvenborn.

Der MSC Kaltenkirchen ist in diesem Jahr mit 3 Teams am Start, das Team Steffi Zorn mit dem Stuvenborner Thomas Puls auf Renault Clio, die schon vor dem letzten Lauf den Rallyecup Nord ( www.rallye-cup-nord.de ) für sich entscheiden konnten, dann das Youngster Team Juri Lüth (Kaltenkirchen) mit Morlin Mannshardt (Stuvenborn) auf Suzuki Swift und das Team Timo von Appen (Kisdorf) mit Lisa Brodhage (Abbenrode) auf Peugeot 206.

„Dieses Jahr haben wir eine ähnliche Streckführung wie im letzten Jahr verwendet, um die Fehlerquote beim Ausrichten eines solch enorm wichtigen Events gering zu halten“ so Rallyeleiter Harry Seiler und „die Zusammenarbeit in der Planung mit den Anliegern, den Gemeinden und den Genehmigungsbehörden ist wie immer sehr angenehm. Verschiedene Freiwillige Feuerwehren und das DRK aus dem Kreisgebiet unterstützen die Veranstaltung und stehen mit Ihrer Ausrüstung zur Verfügung.“

Bislang haben schon über 35 Teams ihre Teilnahme zugesagt. Es werden ca. 45 Teilnehmerteams erwartet. Der genaue Stand kann auch auf der Homepage eingesehen werden.

Aktuelle Infos auf: www.rallyeatlantis.de

kaltenkirchen ADAC
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen