Jetzt für
STADTMAGAZIN AKTUELL
anmelden

Die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Stadt oder der Region täglich morgens online und kostenlos auf Ihren Computer, iPad oder Smartphone.

E-Mail-Adresse

Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Gesprächskreis ILEX

Kinder-Hospiz Sternenbrücke im Bürgerhaus

Kaltenkirchen (em) Seit 2003 hilft die Sternenbrücke Kindern, Jugendlichen und seit 2010 auch jungen Erwachsenen bis zu einem Alter von 27 Jahren mit begrenzter Lebenserwartung ein würdevolles Leben bis zu ihrem Tod führen zu können. Die erkrankten jungen Menschen und ihre Angehörigen werden nicht nur in der letzten Lebensphase, sondern auch auf dem oft über viele Jahre andauernden Krankheitsweg begleitet.

So können die Familien im Rahmen der Entlastungspflege an mindestens 28 Tagen im Jahr im Kinderhospiz aufgenommen werden, um für den weiteren schweren Weg Kraft zu schöpfen und Erholung zu finden. Gesundheits- und (Kinder) Krankenpflegekräfte, erfahrene Kinder-, Jugend-, sowie Palliativmediziner, Schmerztherapeuten, eine Physiotherapeutin, (Heil-) Pädagogen, Sozialpädagogen und Trauerbegleiter sowie die Hospizleitung sind im Hamburger Kinderhospiz vor Ort, um die erkrankten jungen Menschen und ihre Angehörigen professionell zu begleiten und liebevoll zu pflegen - ihr Gefühl von Alleinsein und Isolation zu lindern und sie somit auch seelisch und körperlich zu entlasten.

Die Aufwendungen für die palliativ-medizinisch-pflegerische Versorgung der erkrankten jungen Menschen werden im Rahmen der Entlastungspflege für mindestens 28 Tage im Jahr (und unbegrenzt in der letzten Lebensphase) nur zu Teilen von den Kranken- und Pflegekassen getragen. Die täglichen Kosten für die umfassende Pflege und Begleitung aller Familienmitglieder betragen im Schnitt 950 Euro. Die Kranken- und Pflegekassen übernehmen jedoch nur rund 50% der Kosten, die anderen Kosten müssen aus Spenden aufgebracht werden. Die meisten „unserer“ Familien können aufgrund der angespannten finanziellen Verhältnisse, in denen sie leben, die Kosten nicht selber tragen. Die Pflege des Kindes schränkt ihre beruflichen Möglichkeiten ein, während zugleich eventuell vorhandene Rücklagen aufgewendet werden müssen. Die Sternenbrücke möchte jedoch alle Betroffenen - unabhängig von ihrer finanziellen Situation - einfühlsam und umfassend auf ihrem schwierigen Weg begleiten. Um dies weiterhin möglich zu machen, ist die Sternenbrücke auf Spenden in Höhe von 1,85 Millionen Euro pro Jahr angewiesen.

Am Montag, 25. September ist Christiane Schüddekopf, Pressesprecherin der Sternenbrücke zu Gast beim Gesprächskreis Ilex e.V.

Der Vortrag beginnt um 18.30 Uhr im Bürgerhaus Kaltenkirchen. Gäste sind wie immer herzlich willkommen. Im Anschluss an den Vortrag bleibt viel Zeit um Fragen zu stellen.

kaltenkirchen Gesprächskreis ILEX