Jetzt für
STADTMAGAZIN AKTUELL
anmelden

Die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Stadt oder der Region täglich mogens online und kostenlos auf Ihren Computer, iPad oder Smartphone.

E-Mail-Adresse

Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Kaltenkirchener Turnerschaft

Selbstbehauptung und -verteidigung: „Wir sagen Nein!“

Kaltenkirchen (em) „Nein! Gehen Sie! Lassen Sie mich in Ruhe!“ Laut schallten die Rufe der Kinder und Erwachsenen durch die Sporthalle der Grundschule Marschweg (ehemals Erich-Kästner-Schule) an der Hamburger Straße. Die Karate-Sparte der Kaltenkirchener Turnerschaft veranstaltete auch dieses Jahr wieder einen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungslehrgang für ihre Mitglieder.

Diese wurden entsprechend ihrem Alter (6 bis über 50 Jahre) in unterschiedliche Gruppen aufgeteilt. Karate als Kampfsportart bildet natürlich schon für sich eine gute Basis zur Selbstverteidigung. Denn körperliche Fitness, Angriffs- und Verteidigungstechniken, Distanzgefühl, Selbstbewusstsein und vieles mehr sind ohnehin Bestandteil des Karate-Trainings. Das reichte den Trainern Yvonne Sievert-Möhle und Knud Möhle aber nicht aus. Deshalb wurden an einem Wochenende unterschiedliche Selbstverteidigungssituationen herausgegriffen und intensiv mit Partnern geübt.

Dabei lag der Schwerpunkt auf einfache und effektive Techniken, die im Notfall mit vollem Einsatz ausgeführt werden können. Und das fängt damit an, dass man sich schon verbal lautstark und deutlich gegen einen Angriff wehrt. Das war am Anfang noch etwas schwach, wurde aber dann von den Teilnehmern gut umgesetzt. Die Teilnehmer sind nach dem Lehrgang besser in der Lage, Notsituationen einzuschätzen und sich auch entsprechend zu wehren. Und Spaß hat das Ganze zudem auch gebracht, sodass dies nicht der letzte Selbstverteidigungslehrgang in Kaltenkirchen gewesen sein wird.

Foto: Lars Möhle und Sebastian Wendt

kaltenkirchen Kaltenkirchener Turnerschaft
Navigation
Termine heute