Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Polizei

19-Jähriger verursacht tödlichen Unfall auf der A7

Kaltenkirchen (em) Der 49-jährige Fahrer eines Renault Twingo wurde Dienstag, 16. Juli, 22.30 Uhr bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Henstedt-Ulzburg und Kaltenkirchen tödlich verletzt. Der Unfallverursacher, der 19-jährige Fahrer eines VW-Transporters, wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die Kieler Staatsanwaltschaft ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Nach ersten Feststellungen der Autobahnpolizei Neumünster waren beide Fahrzeuge mit Fahrtrichtung Norden unterwegs, als der 19-Jährige von der mittleren auf die rechte Fahrspur geriet und den vor ihm fahrenden Twingo anstieß. Dadurch wurde der Renault über die Außenschutzplanke geschleudert, kollidierte mit einem Verkehrszeichen und blieb stehen. Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle.

Der Transporter schleuderte zunächst gegen die Mittelschutzplanke, um schließlich auf dem Seitenstreifen zum Stehen zu kommen. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des 19-Jährigen. Alkohol spielte keine Rolle. Für die Dauer der Sachverständigenarbeit (00.30 Uhr bis 02.40 Uhr) war die A7 in Richtung Norden voll gesperrt. Der Sachschaden wird auf rund 80.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Originaltext: Polizeidirektion Neumünster

kaltenkirchen Polizei
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen