Jetzt für
STADTMAGAZIN AKTUELL
anmelden

Die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Stadt oder der Region täglich morgens online und kostenlos auf Ihren Computer, iPad oder Smartphone.

E-Mail-Adresse

Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Stadt Kaltenkirchen

Auftakt für Aktionsplan Inklusion am 20. Mai

Kaltenkirchen (em) Am Samstag, 20. Mai, findet ab 10.30 Uhr im Rathaus die Auftaktveranstaltung für die Entwicklung eines Aktionsplanes Inklusion zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Kaltenkirchen statt.

Unmittelbar im Anschluss schließt sich ein 1. Workshop (13 bis 16 Uhr) an, in dem Handlungsbedarfe aufgezeigt und Lösungsansätze entwickelt werden sollen. Zwei weitere Workshops zur Fortsetzung der Arbeiten des 1. Workshops sind vorgesehen für den 19. Juli und den 27. September. Planung und Moderation der Workshops sowie die Auswertung und Verfassung eines konkreten Aktionsplanes Inklusion für die Stadt Kaltenkirchen erfolgt durch die Stadtverwaltung in enger Zusammenarbeit mit fünf Kooperationspartnern und dem Beauftragten für Menschen mit Behinderung, Herrn Kohrt.

Kooperationspartner sind die Lebenshilfe Kaltenkirchen gGmbH, Das Rauhe Haus, der DRK Kreisverband Segeberg, der Landesverein für Innere Mission in Schleswig-Holstein und die VHS Kaltenkirchen-Südholstein GmbH, die auch die Koordination des Prozesses übernimmt. In den Workshops werden die fünf Handlungsfelder Barrierefreiheit und Mobilität; Wohnen, Bildung & Erziehung, Arbeit & Beschäftigung und Kultur, Sport & Freizeit bearbeitet werden. Für die Entwicklung und Erstellung des Aktionsplans Inklusion hat die Stadtvertretung 20.000 Euro bereitgestellt.

Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen teilhaben und sie mitgestalten kann – und zwar von Anfang an, unabhängig von individuellen Fähigkeiten, ethnischer wie sozialer Herkunft des Geschlechts oder Alters. „Sowohl die Auftaktveranstaltung als auch die Workshops sind öffentlich. Ich würde mich freuen, wenn sich viele Einwohnerinnen und Einwohner – mit und ohne Behinderung - an diesem Prozess zur Entwicklung eines Aktionsplanes Inklusion aktiv beteiligen, um auch in dieser Hinsicht die Stadt Kaltenkirchen noch attraktiver zu machen.“, so Bürgermeister Hanno Krause.

Foto: (v.l.n.r.) Karin Engel ( Landesverein f. Inneren Mission SH/ ATP), Katja Pauer (Lebenshilfe Kaltenkirchen gGmbH), Ernst Kohrt (Beauftragter für Menschen mit Behinderung), Nadja Hahn (VHS Kaltenkirchen-Südholstein GmbH), Dr. Hans-Jürgen Tecklenburg ( Landesverein f. Inneren Mission SH/ ATS), Michael Wulf ( Landesverein f. Inneren Mission SH/ Werkstatt für behinderte Menschen), Bürgermeister Hanno Krause, Gabriele Löhr (DRK Kreisverband Segeberg); Juliane Geuke ( Rauhes Haus).

kaltenkirchen Stadt Kaltenkirchen
Stadt Kaltenkirchen
Stadt Kaltenkirchen
Holstenstraße 14
24568 Kaltenkirchen
Tel.: 04191 / 939-0
Fax: 04191 / 939-100
E-Mail: info (at) kaltenkirchen.de
Homepage: www.kaltenkirchen.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute