Jetzt für
STADTMAGAZIN AKTUELL
anmelden

Die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Stadt oder der Region täglich mogens online und kostenlos auf Ihren Computer, iPad oder Smartphone.

E-Mail-Adresse

Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Stadt Kaltenkirchen

Aktionsplan Inklusion – zweiter Workshop am 19. Juli

Kaltenkirchen (em) Die Arbeit am Aktionsplan Inklusion für die Stadt Kaltenkirchen geht weiter. Am Mittwoch, 19. Juli findet in der Zeit von 18 bis 21 Uhr der zweite Workshop zu diesem Vorhaben in den Räumen der VHS Kaltenkirchen-Südholstein GmbH, Am Kretelmoor 40, statt.

In diesem zweiten Workshop wird die am 20. Mai im Rathaus der Stadt begonnene Arbeit in den 5 Handlungsfeldern Barrierefreiheit und Mobilität; Wohnen, Bildung & Erziehung, Arbeit & Beschäftigung und Kultur, Sport & Freizeit fortgesetzt. Zu Beginn der Veranstaltung werden die (Zwischen-)Ergebnisse aus dem 1. Workshop vorgestellt, so dass auch Einwohnerinnen und Einwohner, die am 20. Mai eine Teilnahme nicht einrichten konnten, an dieser Veranstaltung teilnehmen können. Für eine Anmeldung zum zweiten Workshop sowie die Angabe eines Themenfeldes, in dem eine Mitarbeit erfolgt, unter 0 41 91 / 917 60 (Kaltenkirchen-Südholstein GmbH), e-mail: hahn@vhskaltenkirchen.de, sind die Organisatoren sehr dankbar.

Planung und Moderation der Workshops sowie die Auswertung und Verfassung eines konkreten Aktionsplanes Inklusion zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention für Kaltenkirchen erfolgt durch 5 Kooperationspartner in enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und dem Beauftragten für Menschen mit Behinderung, Herrn Kohrt. Die Kooperationspartner sind die Lebenshilfe Kaltenkirchen gGmbH, Das Rauhe Haus, der DRK Kreisverband Segeberg, der Landesverein für Innere Mission in Schleswig-Holstein und die VHS Kaltenkirchen-Südholstein GmbH, die auch die Koordination des Prozesses übernimmt. Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen teilhaben und sie mitgestalten kann – und zwar von Anfang an, unabhängig von individuellen Fähigkeiten, ethnischer wie sozialer Herkunft des Geschlechts oder Alters.

„Wir würden uns sehr freuen, wenn sich viele Einwohnerinnen und Einwohner – mit und ohne Behinderung - an diesem Prozess zur Entwicklung eines Aktionsplanes Inklusion aktiv beteiligen, um auch in dieser Hinsicht die Stadt Kaltenkirchen noch attraktiver zu machen.“ so Erster Stadtrat Hauke von Essen und Nadja Hahn, Geschäftsführerin der VHS Kaltenkirchen-Südholstein GmbH und Koordinatorin des Aktionsplanes Inklusion. Ein 3. und abschließender Workshop erfolgt am Mittwoch, 27. September von 18 bis 21 Uhr, ebenfalls in den Räumen der VHS Kaltenkirchen-Südholstein GmbH.

Foto: von links nach rechts: Karin Engel ( Landesverein f. Inneren Mission SH/ ATP), Katja Pauer (Lebenshilfe Kaltenkirchen gGmbH), Ernst Kohrt (Beauftragter für Menschen mit Behinderung), Nadja Hahn (VHS Kaltenkirchen-Südholstein GmbH), Dr. Hans-Jürgen Tecklenburg ( Landesverein f. Inneren Mission SH/ ATS), Michael Wulf ( Landesverein f. Inneren Mission SH/ Werkstatt für behinderte Menschen), Bürgermeister Hanno Krause, Gabriele Löhr (DRK Kreisverband Segeberg); Juliane Geuke ( Rauhes Haus).

kaltenkirchen Stadt Kaltenkirchen
Stadt Kaltenkirchen
Stadt Kaltenkirchen
Holstenstraße 14
24568 Kaltenkirchen
Tel.: 04191 / 939-0
Fax: 04191 / 939-100
E-Mail: info (at) kaltenkirchen.de
Homepage: www.kaltenkirchen.de
Weitere Artikel lesen