Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Stadt Kaltenkirchen

Bürgermeister-Zobel-Ring feierlich eingeweiht

Kaltenkirchen (em) Erika Zobel, die Witwe des 2011 verstorbenen Altbürgermeisters Ingo Zobel, Johann Fuhlendorf, Vorstandsvorsitzender der Kaltenkirchener Bank eG, Bürgervorsteher Kurt Barkowsky und Bürgermeister Hanno Krause enthüllen am Mittwoch, 31. Januar im Beisein weiterer Mitglieder der Stadtvertretung das Straßenschild „Bürgermeister-Zobel-Ring“ in dem von der Kaltenkirchener Bank erschlossenen Neubaugebiet Wiesenpark.

Ingo Zobel war von 1970 bis 1987 als Gemeinde- und Stadtvertreter für die CDU in Kaltenkirchen tätig. Am 24. März 1974 wurde er zum Ersten Stadtrat gewählt und war damit stellvertretender Bürgermeister. In dieses Amt wurde er mehrfach wiedergewählt bis er am 1. Januar 1988 zum Bürgermeister gewählt wurde. Bürgermeister der Stadt Kaltenkirchen war Ingo Zobel nach 2 erfolgreichen Wiederwahlen bis zum 31. Mai 2005. Am 11. Juni 2006 wurde er mit dem Verdienstkreuz am Band der Bundesrepublik Deutschland geehrt. In der Amtszeit von Ingo Zobel entwickelte sich Kaltenkirchen vom Unter- zum Mittelzentrum mit rasant steigenden Einwohnerzahlen bis knapp an 20.000 Einwohner.

Ingo Zobel war Mitbegründer des Ortsvereins der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung 1969 und des Vereins „Bildungswerk Kaltenkirchen“ 1978, dessen Ziel es war, Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz den Einstieg ins Berufsleben zu ermöglichen. Von 1979 bis 2000 leitete er den Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes. Sein Engagement für den Boxsport wird mit dem jährlich stattfindenden „Ingo Zobel-Cup“ gewürdigt. Am 26. Mai 2015 hat sich die Stadtvertretung mit dem Antrag der Kaltenkirchener Bank vom 22. April 2015 befasst und einstimmig beschlossen eine Straße im Baugebiet „Wiesenpark“ in „Bürgermeister-Zobel-Straße“ zu benennen.

Den Aufstellungsbeschluss für das Baugebiet „Wiesenpark“ hatte die Stadtvertretung bereits am 22. Oktober 2013 gefasst. Der Satzungsbeschluss erfolgte am 31. März 2015 und hat Rechtskraft seit dem 23. April 2015. Insgesamt sollen 144 Wohneinheiten (Einzel- und Doppelhäuser) entstehen. Am 27. April 2015 erfolgte im Baugebiet „Wiesenpark“ der 1. Spatenstich, mit den Erschließungsarbeiten wurde im Mai 2015 begonnen. Die endgültige Fertigstellung erfolgte im Dezember 2017. Eine Kindertagesstätte hat bereits ihren Betrieb aufgenommen.

„Mit der Entwicklung des Neubaugebietes Wiesenpark sind wir sehr zufrieden. Wir bedanken uns ausdrücklich bei der Kaltenkirchener Bank für die zügige und reibungslose Erschließung. Es freut uns sehr, dass wir hier unserem ehemaligen und verdienten Bürgermeister Ingo Zobel mit der Benennung einer Straße nach ihm ein andauerndes Gedenken erweisen können.“, so Bürgervorsteher Kurt Barkowsky und Bürgermeister Hanno Krause.

kaltenkirchen Stadt Kaltenkirchen
Stadt Kaltenkirchen
Stadt Kaltenkirchen
Holstenstraße 14
24568 Kaltenkirchen
Tel.: 04191 / 939-0
Fax: 04191 / 939-100
E-Mail: info (at) kaltenkirchen.de
Homepage: www.kaltenkirchen.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Akzeptieren und Besuch fortsetzen