Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Stadt Kaltenkirchen

Einweihung des neuen Kunstrasenspielfelds

Kaltenkirchen (em) Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Hanno Krause und Bürgervorsteher Hans-Jürgen Scheiwe wird das neue Spielfeld mit einem Eröffnungs-Fußballspiel eingeweiht. Es spielt die 1. Frauenmannschaft des FSC Kaltenkirchen gegen eine Auswahlmannschaft von KT, Fetihspor und FSC. In der Halbzeit wird es einen Imbiss geben, zu dem auch alle Zuschauer eingeladen sind.

Die Erstellung des Kunstrasenspielfeldes ist ein Ergebnis des Sportstättenbedarfsplanes, den die Stadtvertretung am 26. September 2017 beschlossen hat. Der Sportstättenentwicklungsplan wurde zuvor über 15 Monate von der Stadtverwaltung gemeinsam mit einer aus Vertretern der Vereine, der Politik und des Kreissportverbandes bestehenden Arbeitsgruppe erarbeitet. Den Auftrag dafür hatte der Jugend-, Sport- und Bildungsausschuss am 20. Juni 2016 erteilt. In dem Sportstättenbedarfsplan wird unter anderem aufgezeigt, dass für die drei Kaltenkirchener Fußballvereine ein weiterer Kunstrasenplatz mit Flutlicht benötigt wird, um ausreichend Kapazitäten für den Trainings- und Spielbetrieb der Vereine zu haben.

Das Spielfeld ist 105 x 65 m groß und sowohl als Großspielfeld als auch als Jugendspielfeld mit entsprechenden Winkelmarkierungen nutzbar. Ausgestattet ist es mit Kunstrasen, verfüllt mit einem Kork-Sandgemisch. 6 Flutlichtmasten mit je 3 bzw. 4 Strahlern als LED-Fluter sorgen für ausreichende Beleuchtung. Ein barrierefreier Zugang zum Spielfeld ist sichergestellt. Die Kosten für das Spielfeld belaufen sich auf insgesamt rund 1,2 Millionen Euro. Die Johannes-Kelmes-Sportanlage ist grundsätzlich eine für alle drei Fußballvereine gleichberechtigt nutzbare Sportanlage.

„Nachdem wir am 5. Juli 2018 den symbolischen 1. Spatenstich durchgeführt haben können wir heute, nach weniger als 5 Monaten Bauzeit, das neue Kunstrasenspielfeld mit unseren Sportvereinen einweihen. Damit ist ein großer Meilenstein in der Umsetzung unseres Sportstättenentwicklungsplanes für das Jahr 2018 abgeschlossen.

Die Förderung unserer Sportvereine ist uns sehr wichtig. Sie leisten einen erheblich positiven Beitrag für unser gesellschaftliches Miteinander. Durch die Schaffung des neuen Kunstrasenspielfeldes auf der Johannes-Kelmes-Sportanlage wird die ehrenamtliche, sehr engagierte Arbeit der Vereine weiter gewürdigt und sichergestellt, dass unsere Sportvereine auch in Zukunft auf bedarfsgerechten Sportanlagen Sport treiben können. Die Stadt investiert allein in diesem Jahr mehr als 2 Millionen Euro in ihre Sportstätten“, so Bürgermeister Hanno Krause.

Foto: ©Stadt Kaltenkirchen

kaltenkirchen Stadt Kaltenkirchen
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen