Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
52.940 Berichte ●  850 Videos ●  22.297 Fotos ●  7 Stellenanzeigen ●  12 Termine ●  33 Immobilien ●  120 Unternehmen
Kaltenkirchen FSC Kaltenkirchen
FSC Kaltenkirchen
Kaltenkirchen (em) Der Virus Sars-CoV-2 ist seit Wochen das beherrschende Thema und beeinflusst unser aller Leben empfindlich. Nicht nur leer gefegte Regale in den Supermärkten betreffen uns, insbesondere sind soziale Kontakte zu vermeiden und auf ein Minimum zu beschränken.
„Wir haben überlegt, wie unsere Mitglieder trotz Einstellung des Sportbetriebes dennoch Sport treiben können. Unter der professionellen Anleitung durch unsere Übungsleiter*innen, können alle Sportbegeisterten zuhause trainieren. Das sorgt für sportliche Ablenkung in schwierigen Zeiten und ist zudem eine hervorragende gesundheitliche Vorbeugung, die auch der Psyche guttut. Das kostenfreie Sportange
06.04.2020
Kaltenkirchen Kaltenkirchener Turnerschaft
Kaltenkirchener Turnerschaft
Kaltenkirchen (em) Aktuell bestimmt das Corona-Virus den Alltag und zeigt Auswirkungen in allen Lebensbereichen. So sind durch die sozialen Einschränkungen insbesondere auch die Sportvereine betroffen. Gewöhnlich werden dort Kontakte gepflegt und die Fitness trainiert. Angesichts der aktuellen Situation scheint diese Aufgabe unmöglich. Aber Not macht erfinderisch. So haben die Trainer der Abteilung Karate der Kaltenkirchener Turnerschaft, Yvonne Sievert-Möhle und Knud Möhle, ein neues Trainingskonzept entworfen. Sie bieten den Karateka nun ein virtuelles Training an.
Per Videokonferenz erreichen sie ihre Trainingsteilnehmer zu Hause, so dass diese den Unterricht auf dem Monitor verfolgen können. Zum Mitmachen ist nicht viel Platz erforderlich, denn viele Übungen können aus dem Stand heraus trainiert werden. Ein Schritt nach vorne und zu jeder Seite reichen aus. Wie gewohnt wird das Training mit dem traditionellen Angrüßen begonnen. Es folgt eine Erwärmungs
08.04.2020
Stadtmagazin.tv
Spielen Sie Stadtmagazin.TV Spielen Sie Stadtmagazin.TV
Durchsuchen Sie die größte Mediendatenbank
des Kreises Segeberg und finden Sie:
52.940 Berichte, 850 Videos, 746 Fotogalerien und 22.297 Fotos


08
Apr
Kaltenkirchener Turnerschaft
Virtuelles Karate-Training in der KT
06
Apr
FSC Kaltenkirchen
Online Sportangebot für Jedermann
03
Apr
Stadt Kaltenkirchen
„Wegbereiter der Inklusion“ soll ausgezeichnet werden!
03
Apr
Jobcenter Kreis Segeberg und Neumünster
Jobcenter setzen Sozialschutz-Paket um
02
Apr
AKN
Ersatzverkehr zwischen Neumünster Süd und Kaltenkirchen
02
Apr
Beratungsstelle Frau & Beruf Segeberg
Berufliche Beratung für Frauen trotz Corona-Krise
30
Mär
IHK
Abschlussprüfungen bundesweit verschoben!
27
Mär
WZV
Entsorgungssituation während der Corona-Krise
27
Mär
DRK
DRK-Blutspende in Kaltenkirchen und Bad Bramstedt
27
Mär
IHK
Coronakrise: Fast alle Branchen betroffen (Fotogalerie)
27
Mär
NNG SH Nord
DEHOGA lässt Beschäftigte im Regen stehen
23
Mär
Stadt Kaltenkirchen
Hilfsangebot und Aufruf zur Mithilfe
20
Mär
Stadt Kaltenkirchen
Hanno Krause zu den aktuellen Umständen
18
Mär
Stadt Kaltenkirchen
Zusammenkunft des Rettungsverbandes zum Thema „Corona“
16
Mär
Stadt Kaltenkirchen
Öffentliche Sitzungen bis 10. April abgesagt!
12
Mär
Polizei
Großrazzia in Bad Bramstedt und Kaltenkirchen!
06
Mär
Bauverein Kaltenkirchen eG
Aufsichtsrat des Bauvereins Kaltenkirchen tritt zurück
04
Mär
Stadtbücherei Kaltenkirchen
Lesung: Anna Lena Diel - Wunschkynd
04
Mär
Betreuungsverein Kreis Segeberg
Sie werden gebraucht: Das perfekte Ehrenamt!
04
Mär
Leibniz Privatschule
Leibniz-Abend am 11. März: Pubertät & Soziale Medien
03
Mär
Trägerverein KZ-Gedenkstätte
Neue Projekte des Trägervereins
27
Feb
CDU
Jürgen Sievers ist neuer CDU-Vorsitzender in Sievershütten
26
Feb
dodenhof
Late-Night-Shopping am 28. Februar
25
Feb
AfD
Verkehrsinfarkt durch Amazon-Logistikzentrum verhindern
21
Feb
chor82 e.V.
Jahreshauptversammlung vom chor82
21
Feb
Stadt Kaltenkirchen
Zu Besuch: Die Führungsakademie der Bundeswehr
20
Feb
dodenhof
Late-Night-Shopping am 28. Februar
19
Feb
Stadt Kaltenkirchen
Regionales Verkehrskonzept – Online-Beteiligung bis 15.03.
19
Feb
Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
THW-Grundausbildung gestartet
18
Feb
Kaltenkirchener Turnerschaft
Spannende Kämpfe bei der Karate-Vereinsmeisterschaft
14
Feb
Stadt Kaltenkirchen
Halteverbot in der Alvesloher Straße
03
Feb
Tausendfüßler
Mehr Gelassenheit durch Atem- und Meditations-Training
31
Jan
Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Raus aus dem Alltag - werde THW-Einsatzkraft!
30
Jan
Stadtbücherei
Basteln für Erwachsene: Libellen und Schmetterlinge
27
Jan
Leibniz Privatschule
Aus- und Weiterbildung mit Bildungsforscher Prof. Gerhard Roth
24
Jan
Stadt Kaltenkirchen
Auszeichnung für Klimaretter-Projekt
24
Jan
Stadt Kaltenkirchen
Regionales Verkehrskonzept ist beauftragt
23
Jan
Kirchenkreis Altholstein
Letzter Gottesdienst im Christophorushaus
22
Jan
Tausendfüßler Stiftung
Workshop: Zeit für mich – Entschleunigung
20
Jan
Polizei
Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletzter Fußgängerin
15
Jan
Kaltenkirchener Turnerschaft
Trainingsangebot ab 30. Januar: „Karate 50 plus“
13
Jan
Event Greenpeace
Markus Mauthe: An den Rändern des Horizonts
13
Jan
Veranstaltungstipp
Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett am 18. März
10
Jan
Stadt Kaltenkirchen
Sternsinger segnen Rathaus
09
Jan
Stein Hanse
Traumwelten aus LEGO® Steinen
08
Jan
Leibniz Privatschule
Tag der offenen Tür für alle 5. Klassen
07
Jan
Stadt Kaltenkirchen
Städtepartnerschaftliche Erklärung mit Kalisz Pomorski erneuert
07
Jan
Kaltenkirchener Turnerschaft
Neue Karate-Anfängerkurse ab 13. Januar
06
Jan
Leibniz Privatschule
Leibniz-Abend: „Drei Irrtümer der Pädagogik“
20
Dez
Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
THW-Jugend hilft bei Weihnachtsbaumentsorgung!
17
Dez
Kaltenkirchener Turnerschaft
Gürtel-Prüfungen in der Abteilung Karate
16
Dez
Stadtbücherei
Winterwichtel basteln und Lichter stanzen
12
Dez
Stadt Kaltenkirchen
Grußworte zu Weihnachten und zum Jahreswechsel
11
Dez
Engels Konzertbüro
Chorkonzert: Maxim Kowalew Don Kosaken
10
Dez
Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg
Die große Neujahrsgala 2020
10
Dez
Stadtbücherei
Qualifizierte Bibliothek zwischen den Meeren
09
Dez
Polizei
Wer hat sie gesehen? Polizei sucht nach 85-Jähriger
05
Dez
Stadtbücherei
Spendenübergabe an Mission Orange
05
Dez
Stadt Kaltenkirchen
Umbauarbeiten am Kisdorfer Weg 32 gehen stetig voran
04
Dez
Stadt Kaltenkirchen
famila spendet 1.500 Euro für das Weihnachtshilfswerk
02
Dez
Polizei
Präventionsveranstaltung zum Thema „Sicheres Einkaufen“
29
Nov
Veranstaltungstipp
Conni – Das Schul-Musical
27
Nov
Polizei
Schwere Unfallserie auf der A7 bei Kaltenkirchen
26
Nov
FSC Kaltenkirchen
Vereinsjugend wählt neuen Vorstand
25
Nov
Aktuell
Kaltenkirchener gewinnen 13. Tennis Schirnau Cup
22
Nov
Stadt Kaltenkirchen
Neue Lüftungsanlage im Gymnasium installiert
21
Nov
Polizei
Fahrzeug überschlägt sich nach Ausweichmanöver
21
Nov
Stadt Kaltenkirchen
Moderniesierter Chemieraum der Dietrich-Bonhoeffer-Schule
20
Nov
Tennisverband Schleswig-Holstein
Turnierserie Nord-Ost startet in Schirnau
19
Nov
Stadtbücherei
Kinder- und Jugendbuchwochen: Autoren hautnah kennenlernen
Suche schließen
Kaltenkirchen Stadt Kaltenkirchen
Stadt Kaltenkirchen
Kaltenkirchen (em) Die Stadt Kaltenkirchen will in diesem Jahr, zusammen mit dem Behindertenbeauftragten, Andreas Mecke, erstmals die Auszeichnung „Wegbereiter der Inklusion“ vergeben. „Mit dieser Initiative wollen wir die Bemühungen um die gleichberechtigte und ebenbürtige Teilhabe behinderter Menschen an und in allen Lebensbereichen an der Gesellschaft bekannter machen und die Weiterentwicklung fördern.“, erläutert Bürgermeister Hanno Krause. Um zu zeigen, dass Inklusion gelingen kann werden
03.04.2020
Kaltenkirchen Jobcenter Kreis Segeberg und Neumünster
Jobcenter Kreis Segeberg und Neumünster
Kreis Segeberg (em) Das Ende März beschlossene Sozialpaket der Bundesregierung erleichtert den Zugang zu den Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende. Die geänderten Vorschriften richten sich insbesondere an Solo-Selbstständige, Freiberufler und Kleinunternehmer, aber auch an Arbeitnehmer, die durch den Bezug von Kurzarbeitergeld oder Arbeitslosengeld ihren Lebensunterhalt nicht vollständig sichern können. Für alle Menschen mit dem Wohnsitz im Kreis Seg
03.04.2020
Kaltenkirchen AKN
AKN
Kaltenkirchen (em) Anfang April führt die AKN Eisenbahn GmbH notwendige, nicht verschiebbare Instandhaltungsarbeiten auf der Linie A1 Neumünster – Eidelstedt durch. Daher fahren von Freitag, 3. April 2020, 18 Uhr, bis Donnerstag, 9. April, 4 Uhr, keine Züge zwischen Neumünster und Kaltenkirchen. Die AKN richtet einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Diese pendeln zwischen Neumünster und Kaltenkirchen. Zwischen Eidelstedt und Kaltenkirchen fahren die Züge planmäßig Für die Bauarbeiten ist es zudem nötig, zwei Bahnü
02.04.2020
Kaltenkirchen Beratungsstelle Frau & Beruf Segeberg
Beratungsstelle Frau & Beruf Segeberg
Bad Segeberg (em) Die Beratungsstelle FRAU & BERUF Segeberg hat ihr Beratungsangebot an die aktuellen Gegebenheiten angepasst und berät telefonisch. Das Beratungsangebot richtet sich an Frauen, die nach einer Auszeit wieder in einen Beruf einsteigen, von einem Minijob in eine sozialversicherungspflichte Beschäftigung wechseln, ihre Teilzeitbeschäftigung ausweiten oder ihre Beschäftigung sichern möchten. Zudem werden auch Frauen beraten, die eine Berufsausbildung in Teilzeit machen möchten. Ziel dieser Beratung ist es, diesen Frauen den Wie
02.04.2020
Expertentipps
Branchenübersicht
Rechtsanwälte
Immobilien
Gesundheit
Schenken und Erben
Vorsorgevollmacht
Das Berliner Testament
Generalvollmacht
Patientenverfügung
Betreuungsverfügung
Vollmacht
Immobilienmakler
Immobilienverkauf
Immobilienvermarktung
Gewerbeimmobilien
Ankaufgutachten
Immobilienwertermittlung
Immobiliengutachten
Verkehrswertgutachten
Digitaler Zahnabdruck
Hohe Auszeichnung vom Volkswagen Service
Auto Wichert
Hohe Auszeichnung vom Volkswagen Service
PS-Nachwuchs für „Service mit Leidenschaft“
Auto Wichert
PS-Nachwuchs für „Service mit Leidenschaft“
Drama um VW Wichert
Auto Wichert
Drama um VW Wichert
Premiere: Das ist der neue ŠKODA KAMIQ!
Auto Wichert
Premiere: Das ist der neue ŠKODA KAMIQ!
Auto Wichert verabschiedet Jens Glathe in den Ruhestand
Auto Wichert GmbH
Auto Wichert verabschiedet Jens Glathe in den Ruhestand
Rechtzeitig vorsorgen gegen unfallbedingten Zahnverlust
Matthes Dentallabor
Rechtzeitig vorsorgen gegen unfallbedingten Zahnverlust
Jede Krone ist ein Unikat – Zahnfarbene Füllungen und mehr
Matthes Dentallabor
Jede Krone ist ein Unikat – Zahnfarbene Füllungen und mehr
Passende Lösung für unfallbedingten Zahnverlust
Matthes Dentallabor
Passende Lösung für unfallbedingten Zahnverlust
„Kennen Sie schon CAD CAM Zahnersatz?“
Matthes Dentallabor
„Kennen Sie schon CAD CAM Zahnersatz?“
Moderner Zahnersatz – Natürlich, ästhetisch, sicher!
Matthes Dentallabor
Moderner Zahnersatz – Natürlich, ästhetisch, sicher!
Abonnieren Sie kostenlos den Newspaper aus der Region
IHK
Neumünster (em) Die Corona-Krise belastet die Wirtschaft in Schleswig-Holstein spürbar und betrifft mittlerweile fast jedes Unternehmen unabhängig von der Branche. Neun von zehn der befragten Unternehmen (87 Prozent) geben an, dass die Krise bereits negative Auswirkungen auf ihr Geschäft hat.
Das geht aus der zweiten Blitzumfrage der IHK Schleswig-Holstein unter ihren Mitgliedsbetrieben hervor. Fast jedes zweite Unternehmen (46 Prozent) vermeldet den kompletten Stillstand der Geschäftstätigkeit. 2.269 Unternehmen beteiligten sich an dieser Umfrage und gaben ihre Einschätzungen zu den Auswirkungen der Corona-Krise ab. In der Befragung Anfang März waren es noch vier von zehn Betrieben (39 Prozent), die Auswirkungen auf ihre Geschäftslage spürten. „Es zeigt sich, dass sich die Lage bei den schleswig-holsteinischen Unternehmen in den vergangenen Wochen extrem verschärft hat und schnelle Hilfe dringend erforderlich ist“, fasst Friederike C. Kühn, Präsidentin der IHK Schleswig-Holstein, die Ergebnisse zusammen. Vor keiner Branche macht die Krise halt, nahezu alle Unternehmen spüren die Folgen. Besonders betroffen von den Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sind das Gastgewerbe und die Reisebranche. Hier kämpfen fast alle Betriebe um ihre Existenz. Außerdem trifft es die personenbezogenen Dienstleistungen und den Einzelhandel mit besonderer Härte. „Die Überbrückungskredite des Landes sichern vor allem Betrieben aus der Gastronomie und Hotellerie das Überleben. Der Einzelhandel leidet aber ebenso unter den verordneten Schließungen“, sagt Kühn. Auch in allen anderen Branchen erwarten rund 90 Prozent der Unternehmen negative Auswirkungen. Fast alle Teilnehmer der Umfrage gehen von einem Umsatzrückgang für 2020 aus. „Unsere Mitgliedsbetriebe fürchten durch das Ausbleiben von Geschäften und das Abreißen von Lieferketten dramatische Auswirkungen – bis hin zu einer tiefen wirtschaftlichen Krise“, macht die IHK-Präsidentin deutlich. Rund ein Drittel (31 Prozent) erwartet sogar beträchtliche Umsatzeinbußen von mehr als 50 Prozent. Die Betriebe passen ihre Beschäftigungspläne an die Krisensituation an: 36 Prozent gaben an, dass sie Personal abbauen müssen. Besonders wirkt sich die Situation auf die Auftragslage aus: Sechs von zehn Umfrageteilnehmern verzeichnen eine rückläufige Nachfrage bei Produkten und Dienstleistungen. Aber auch die Stornierung von Aufträgen und Liquiditätsengpässe machen ihnen zu schaffen. 46 Prozent vermelden sogar den kompletten Stillstand ihrer geschäftlichen Tätigkeiten. Kühn: „Ohne Hilfe können die Unternehmen diese Situation nicht lange überstehen. Die richtigen Instrumente müssen jetzt sofort zur Wirkung gebracht werden.“ Als besonders wirksam bewerten die Unternehmen Soforthilfen in Form von Zuschüssen: 74 Prozent halten dies für ein sehr relevantes Mittel zur Unterstützung. Aber auch das Kurzarbeitergeld sowie Steuerstundungen oder die Herabsetzung von Vorauszahlungen halten sie für wichtige Hilfen. Vor allem hier sehen die Betriebe Nachbesserungsbedarf: 69 Prozent sind der Meinung, dass die Zuschüsse aufgestockt werden müssten, rund 40 Prozent sehen Verbesserungsbedarf bei steuerlichen Unterstützungen wie der Unternehmenssteuersenkung und den Steuerstundungen. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) stehe auf Grundlage der Umfrageergebnisse der IHKs in Deutschland im engen Austausch mit dem Wirtschaftsministerium und dem Bundeskanzleramt, so Kühn. „Die Politik hat in den vergangenen Wochen geliefert, die Hilfspakete auf Bundes- und Landesebene stehen. Wie wirksam sie wirklich sind und an welchen Stellschrauben wir noch zu drehen haben, wird sich allerdings erst in den kommenden Tagen zeigen“, sagt die IHK-Präsidentin.
27.03.2020
So verändern Malerarbeiten die Raumwirkung
R. Suhr Innenausstatter
So verändern Malerarbeiten die Raumwirkung
Go Green – Nachhaltige Akzente
Suhr Innenausstatter
Go Green – Nachhaltige Akzente
So bleibt der Winter draußen
Suhr Innenausstatter
So bleibt der Winter draußen
Bodenbelag im Büro – Welcher ist der richtige?
R. Suhr Innenausstatter GmbH
Bodenbelag im Büro – Welcher ist der richtige?
Das Handwerk der Raumausstatter
R. Suhr Innenausstatter
Das Handwerk der Raumausstatter
Ein Club für Profis und Genießer
SELGROS Cash & Carry
Ein Club für Profis und Genießer
Lösungsorientierter Problemlöser
SELGROS cash & carry
Lösungsorientierter Problemlöser
Mitarbeiter – das wichtigste Kapital
SELGROS cash & carry
Mitarbeiter – das wichtigste Kapital
Outdoorträume für jeden Bedarf
SELGROS cash & carry
Outdoorträume für jeden Bedarf
Outdoorträume für jeden Bedarf
SELGROS cash & carry
Outdoorträume für jeden Bedarf
Ihre Traumimmobilie suchen und finden auf ImmoLover.de
Stadt Kaltenkirchen
Kaltenkirchen (em) Hanno Krause an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kaltenkirchen: Treffen von Menschengruppen müssen bis auf weiteres zu Ihrem Schutz unterbelieben. So genannte "Corona-Partys " sind nicht witzig, sondern lebensgefährlich. Die Situation um die Ausbreitung des gefährlichen Corona Virus hat sich noch nicht entspannt.
Deshalb haben wir zu den bereits getroffenen Maßnahmen weitere ergriffen, welche die Ausbreitung eindämmen sollen. Es wurden bisher unter anderem Einrichtungen und Geschäfte geschlossen. Ich rufe nun alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich nicht in Gruppen zu treffen und sich weiterhin an die bekannten Hygienemaßnahmen (Hände mehrmals täglich mit Seife waschen, desinfizieren) und Verhaltensregeln (Abstand zueinander halten, Besuche vermeiden, keine Gruppentreffen, bei Anzeichen von Erkältung 116117 anrufen)) konsequent zu halten. Nur so können wir in Verantwortung zueinander die Situation in Griff bekommen. Zusammenkünfte mehrerer Personen im öffentlichen Raum, auf Spielplätzen, im Flottmoorpark, Freizeitpark und anderswo sind in der aktuellen akuten Situation nicht vertretbar und nicht gestattet. Bitte unterlassen Sie derartige Treffen. Es kommen wieder die Zeiten, wo wir auf der grünen Wiese im Freizeitpark grillen können oder mit den Kindern auf den Spielplätzen toben. Seien Sie verantwortungsvoll, nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitmenschen und gefährden diese nicht, indem Sie die Regeln nicht einhalten. Die durch die Presse mir bekannt gewordenen „Corona-Partys“ von Jugendlichen sind nicht witzig, sondern gefährden Menschenleben. Es werden von uns täglich Kontrollen zu den angeordneten Schließungen durchgeführt sowie zur Auflösung Menschenansammlungen. Bitte befolgen Sie die Hinweise der Ordnungskräfte. Ich zähle auf unserer Kaltenkirchener/-innen und deren Übernahme von gegenseitiger Verantwortung in dieser schwierigen Zeit. Danke an alle, die bereits verantwortungsvoll mitmachen! Ihr Hanno Krause
20.03.2020
Zusammen erfolgreich stark – Bankenfusion beschlossen!
Volksbank Pinneberg-Elmshorn
Zusammen erfolgreich stark – Bankenfusion beschlossen!
Gute Geschäftsentwicklung mit nachhaltigem Geschäftsmodell
Volksbank Pinneberg-Elmshorn
Gute Geschäftsentwicklung mit nachhaltigem Geschäftsmodell
24. Rund ums Haus startet dieses Wochenende!
VR Bank in Holstein
24. Rund ums Haus startet dieses Wochenende!
Regionalleiter Ost: Jens Isenburg ist der Neue
Volksbank Pinneberg-Elmshorn
Regionalleiter Ost: Jens Isenburg ist der Neue
Immer wieder gut – 23. „Rund ums Haus“ Messe
Volksbank Pinnberg-Elmshorn
Immer wieder gut – 23. „Rund ums Haus“ Messe
Neues Wohnen im grünen Frederikspark
EGNO
Neues Wohnen im grünen Frederikspark
Neues Wohnen im grünen Frederikspark
EGNO
Neues Wohnen im grünen Frederikspark
Viel Platz für Gewerbe im Norden
EGNO
Viel Platz für Gewerbe im Norden
Jobtour 2019: Erster Einblick in mögliche Berufe
EGNO
Jobtour 2019: Erster Einblick in mögliche Berufe
Jobtour 2019: Erster Einblick in mögliche Berufe
EGNO
Jobtour 2019: Erster Einblick in mögliche Berufe
Stadtbücherei Kaltenkirchen
Kaltenkirchen (em) Am Montag, 23. März um 19 Uhr präsentiert die Kieler Autorin Anna Lena Diel ihr im Januar erschienenes Debüt „Wunschkynd“ in der Stadtbücherei Kaltenkirchen, Am Markt 10.
„Paula und ihr Mann haben sich über die Jahre auseinandergelebt und die achtzehn-jährige Tochter ist nur noch selten zu Hause. In ihrer Einsamkeit hört Paula die bio-logische Uhr umso lauter ticken. Sie weiß jedoch, dass sie kein weiteres Kind bekommen sollte, denn in ihrer DNA schlummert eine Erbkrankheit. Als Genetik-Ingenieurin wäre es für Paula ein Leichtes, das Genom von im Reagenzglas gezeugten Embryonen zu verändern. Sie hat diese Technologie tausendfach bei Zuchtrindern angewandt. Allerdings ist der Einsatz beim Menschen aus ethischen Gründen verboten. Dies kann Paula nicht von ihrem Vorhaben abbringen. Bei der Umsetzung benötigt sie jedoch Hilfe. Zufällig lebt auf der anderen Seite des Gartenzaunes genau jene Person, die sie für ihren Plan benötigt. Eine Lüge folgt auf die nächste und Paula ist nicht die Einzige, die geheime Ziele verfolgt …“ Der Eintritt kostet 3 Euro inklusive Getränk. Karten gibt es in der Stadtbücherei und in der Buchhandlung Fiehland.
04.03.2020
AutoMarkt
Auto des Monats - L&Z Automobile
Auto Wichert Norderstedt
Moonlight-Shopping am 18. Oktober
dodenhof
Moonlight-Shopping am 18. Oktober
Eröffnung der Weihnachtswelt zum Moonlight-Shopping
dodenhof
Eröffnung der Weihnachtswelt zum Moonlight-Shopping
New Look: Herbst- & Winter-Trends in der Modewelt
dodenhof
New Look: Herbst- & Winter-Trends in der Modewelt
Öffentliche Modenschau: „Feel the fashion“
dodenhof
Öffentliche Modenschau: „Feel the fashion“
Late-Night-Shopping am 28. Februar
dodenhof
Late-Night-Shopping am 28. Februar
Who let the dogs out? 9. Norderstedter Hundemesse (Fotogalerie)
Behrmann Automobile
Who let the dogs out? 9. Norderstedter Hundemesse (Fotogalerie)
9. Norderstedter Hundemesse - Alles für mich und meinen Hund
Behrmann Automobile
9. Norderstedter Hundemesse - Alles für mich und meinen Hund
Eine Auswahl, die überzeugt!
Behrmann Automobile
Eine Auswahl, die überzeugt!
Was einem am Herzen liegt, gibt man nur in beste Hände
Behrmann Automobile
Was einem am Herzen liegt, gibt man nur in beste Hände
Premium-Service für Premium-Fahrzeuge
Behrmann Automobile
Premium-Service für Premium-Fahrzeuge
dodenhof
Kaltenkirchen (em) Das Late-Night-Shopping am 28. Februar bei dodenhof in Kaltenkirchen steht ganz im Zeichen der neuen Modetrends und bester Unterhaltung in allen Abteilungen. Besucher können sich zudem auf Themen der Nachhaltigkeit in der Mode, musikalische Stationen und Probieraktionen freuen. Geöffnet hat die gesamte ShoppingWelt bis 22 Uhr.
In der gesamten ModeWelt werden verschiedene Markenrepräsentanten erwartet, die Stylingtipps geben, neue Looks zeigen oder zu spannenden Themen referieren. So ist eine Markenbotschafterin von Marc O’Polo von 15 bis 21 Uhr zu Gast und spricht über die Umsetzung des Nachhaltigkeitsansatzes anhand von Modern Organic Products. Eine Expertin aus dem Hause Mey berät individuell und gibt spannende Einblicke zum Thema Umweltstandards in der Fertigung bei Mey. Ein Fashion Talk von Drykorn findet um 19 Uhr statt – die Markenrepräsentanten zeigen die neuen Looks und geben Stylingtipps. Bei den Herren stehen Experten von Bugatti (15 bis 21 Uhr), Olymp (16 bis 22 Uhr) und Roy Robson (17 bis 21 Uhr) für die Beratung zur Verfügung. Wie man sein Make-up und Hairstyling für anstehende Feiern wie den Abiball in Szene setzt, erklärt eine Expertin aus der Schminkschule von dodenhof von 18 bis 22 Uhr in der Parfümerie – eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Das Hamburger Label „Gin Sul“ schenkt für nur 2 Euro pro Glas seine köstlichen Ginsorten aus der Altonaer- Spirituosen-Manufaktur aus (1. OG) und für den zusätzlichen Spaß- Faktor sorgt eine riesige Carrerabahn im Erdgeschoss der ModeWelt. Hier finden zwischen 18 und 22 Uhr verschiedene Rennen statt. Fortgesetzt wird die Aktion am nächsten Tag von 10 bis 18 Uhr. Im 2. OG warten eine mobile Candybar und ein Glücksrad auf alle jungen Besucher – verschiedene Gewinne von Playmobil und Barbie sowie Puzzle und andere Spielwaren werden verlost.
20.02.2020
Stadt Kaltenkirchen
Kaltenkirchen (em) Auf der Informationsveranstaltung zum Regionalen Verkehrskonzept konnten am Samstag im Rathaus der Stadt Kaltenkirchen mehr als 200 Teilnehmende begrüßt werden.
Nach einer Vorstellung der Inhalte und Ziele des zu erarbeitenden „Regionalen Verkehrskonzeptes“ durch das beauftragte Verkehrs-Planungsbüro Gertz Gutsche Rümenapp gab es ausgiebig Gelegenheit zu einem ersten offenen Dialog, die von den Teilnehmenden auch sehr intensiv genutzt wurde. Bis 15.03.2020 gibt es über ein Online-Verfahren ( www.buergerbeteiligung.de/rvk ) eine weitere Möglichkeit zur Beteiligung an der Entwicklung des Konzeptes. Die Präsentation der Zwischenergebnisse ist für den 13.06.2020 in Henstedt-Ulzburg und die Ergebnispräsentation im November 2020 in Kisdorf oder Alveslohe vorgesehen. „Es freut mich, dass die Informationsveranstaltung zum Regionalen Verkehrskonzept am 15.02.2020 so gut besucht war. Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit zur Beteiligung am Online-Verfahren bis zum 15.03.2020. Eine rege Teilnahme auch hierbei ist eine gute Basis für die Erstellung eines belastbaren Regionalen Verkehrskonzeptes“, so Bürgermeister Hanno Krause. Foto: Jens Rümenapp, Verkehrs-Planungsbüro Gertz Gutsche Rümenapp, bei der Vorstellung der Inhalte und Ziele des zu erarbeitenden „Regionalen Verkehrskonzeptes“ im Ratssaal der Stadt Kaltenkirchen. (© Stadt Kaltenkirchen)
19.02.2020
Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Kaltenkirchen (em) Ob Naturkatastrophen, Unfälle oder Gefahren für die Bevölkerung. Das Technische Hilfswerk (THW) ist immer zur Stelle, wenn Spezialgeräte und Experten benötigt werden.
Doch das THW ist keine elitäre Organisation. Jeder, der mindestens 17 Jahre alt ist, kann THW-Einsatzkraft werden. Der erste Schritt hierzu ist die THW-Grundausbildung. Am 15. Februar startet die nächste Grundausbildung im THW Regionalstellenbereich Neumünster. An diesem Tag werden den angehender THW-Einsatzkräfte aus den Ortsverbänden Bad Segeberg, Barmstedt, Kaltenkirchen, Neumünster, Norderstedt und Wahlstedt im THW-Ortsverband Kaltenkirchen die ersten Grundlagen für die spätere Tätigkeit vermittelt. Die THW-Grundausbildung dauert 6 Monate und ist nicht nur für Technik-Versierte. Jeder, der Interesse hat, kann sich zur THW-Einsatzkraft ausbilden lassen. im Rahmen der Grundausbildung werden die Grundlagen des Katastrophenschutzes, Einsatztaktiken sowie der Umgang mit den wichtigsten Geräten des THW vermittelt. Nach erfolgreichem Abschluss ist man einsatzbefähigt, kann an Einsätzen teilnehmen und mit seinen Kameradinnen und Kameraden die vielfältigsten Aufgaben bewerkstelligen. Darüber hinaus können THW-Einsatzkräfte an zahlreichen Fort- und Ausbildungen teilnehmen, mit denen sie sich weiter spezialisieren können. Einige der THW-Ausbildungen sind sogar IHK anerkannt und bringen so die THW-Einsatzkräfte im Beruf weiter. Dabei werden Unterkunft, Verpflegung und auch Reisekosten getragen. Mehr noch: Ist eine THW-Einsatzkraft im Einsatz oder auf einer Fort- bzw. Ausbildung, erhält der Arbeitgeber auf Antrag die Lohnkosten für die Dauer der Abwesenheit erstattet. Auch wenn beim THW „Technik“ im Vordergrund steht, bedeutet das nicht, dass auch jeder technisch begabt sein muss. Neben den unterschiedlichen Fachgruppen wie beispielsweise Bergung, Räumen und Sprengen gibt es auch in der Verwaltung des THW Kaltenkirchen immer viel zu tun und eine Vielzahl an interessanten Aus- und Fortbildungen. Somit bietet die THW-Grundausbildung jedem, der sich ehrenamtlich engagieren möchte, einen optimalen Einstieg in eine spannende und abwechslungsreiche Aufgabe im Katastrophenschutz. Und das nicht nur in Deutschland! Denn das THW hilft im Auftrag der Bundesregierung weltweit bei Katastrophen und bildet in vielen Ländern Ehrenamtliche in den Aufgaben des Zivil- und Katastrophenschutzes aus. Wer Interesse hat, ab dem 15. Februar an der nächsten Grundausbildung des THW Kaltenkirchen teilzunehmen, kann sich noch bis zum 11 Februar 2020 anmelden. Nähere Informationen unter www.thw-kaltenkirchen.de oder direkt bei Mirco Grönwoldt, Ortsbeauftragter des THW Kaltenkirchen, unter E-Mail ob@thw-kaltenkirchen.de bzw. Telefon 0172 – 545 87 19.
31.01.2020
Event Greenpeace
Kaltenkirchen (em) Ab Februar startet die Frühjahrs-Tour der Live-Fotoshow „Markus Mauthe - An den Rändern des Horizonts“ und tourt durch sechs Bundesländer, u.a. auch Schleswig-Holstein. Am 6. Februar kommt der bekannte Naturfotograf und Umweltschützer Markus Mauthe nach Kaltenkirchen. Dieser Termin ist einer von insgesamt sechs Shows in Schleswig-Holstein. Der Eintritt ist kostenfrei.
Seit 30 Jahren ist Naturfotograf Markus Mauthe fernab bekannter Reiserouten mit seiner Kamera unterwegs, um noch unbekannte Winkel der Erde auszuleuchten. In Kooperation mit der Umweltorganisation Greenpeace entstanden dabei seit 2003 die erfolgreichen multimedialen Live-Shows „Planet der Wälder“ und „Naturwunder Erde“. In seinem aktuellen Projekt „An den Rändern des Horizonts“ steht nun der Mensch im Fokus. Drei Jahre lang begab sich Mauthe in Afrika, Südamerika, in Asien und am Nordpolarkreis auf die Suche nach Indigenen Gesellschaften, die abseits unserer modernen Welt noch dicht an den Wurzeln ihrer indigenen Kultur leben. Er dokumentierte ihren ihren Alltag in Savannen, Wäldern, auf dem Ozean und in der arktischen Tundra. Für seine neue Live-Fotoreportage setzte sich der Fotograf zudem mit den weltweiten Veränderungen auseinander, die heute auf Menschen und Natur einwirken, wie industrielle Landwirtschaft, Klimakrisen und Ressourcenverschleiß. Der Wandel, so Mauthes Beobachtung, ist selbst in den scheinbar entlegensten Ecken der Welt angekommen. Auch bei den Awá, eine von 320 Bevölkerungsgruppen im Amazonasgebiet. Pfeil, Bogen, traditionelle Kleidung und Schmuck zeugen noch von ihrem traditionellen Leben im tropischen Urwald. Seit Tausenden von Jahren haben die Awá in einer nahezu perfekten Symbiose von und mit dem Wald gelebt. Doch keinen Kilometer von ihrem Dorf entfernt, donnern jeden Tag hunderte mit Eisenerz beladene Züge vorbei und bringen immer mehr Siedler mit, die in ihre Lebensgebiete vordringen. Paradiesisch wirken auf dem ersten Blick auch die Inselwelten Südostasiens. Hier hat sich der Fotograf auf die Spuren der Bajau begeben, einem Volk von Seenomaden, das einst auf bunten Hausbooten im Meer zu Hause war. Vor der malaysischen Insel Mabul fotografiert er eine Familie, die in ihrem Leben kaum einen Fuß auf festes Land gesetzt hat, und deren Alltag noch untrennbar mit dem Ozean verbunden ist. Ihre Lebensweise ist heute die Ausnahme: Der Großteil der Bajau wohnt inzwischen in festen Stelzenhäusern. Auch von ihrer traditionellen Art, mit selbstgebauten Taucherbrillen und Harpunen zu fischen, ist wenig geblieben. Heute behelfen sie sich oft mit Dynamitfischerei, um das wenige an die Oberfläche zu bringen, das ihnen die internationalen Fangflotten übrig gelassen haben. Wie anpassungsfähig der Mensch an extreme Lebensbedingungen ist, erlebt Markus Mauthe im Nordosten Russlands nahe des Polarkreises. Das indigene Volk der Tschuktschen zieht als Nomaden mit ihren Rentierherden durch die Weiten der Tundra. Jahrhunderte altes Wissen hilft ihnen, bei Temperaturen bis zu minus 40 Grad zu überleben. Der Fotograf hat Glück und darf bei einer Migration der Rentiere dabei sein: eine Formation von über 1400 Tieren, deren Anblick spektakuläre Bilder erzeugt. Doch die Zukunft des Nomadenvolks und ihrer Tiere ist ungewiss: bedingt durch den Klimawandel regnet es immer häufiger in der arktischen Tundra. Kommt es zu einem erneuten Kälteeinbruch, gefriert der Schnee. Darunter liegende Flechten und Moose - die Nahrungsgrundlage der Rentiere - bleiben unter der harten Eisschicht für die Tiere oftmals unerreichbar. Immer öfter verhungern ganze Herden, weil sie nicht mehr an ihre Futterquellen gelangen. Mehr als 20 indigene Gesellschaften hat der Ausnahmefotograf und passionierte Umweltaktivist für sein neues Projekt besucht. Mauthe dokumentiert ihre noch existierenden Gebräuche und Traditionen, um deren einzigartigen Wert für die kulturelle Vielfalt unseres Planeten festzuhalten. Im Blick behält er die Schönheit und Vielfalt der Lebensformen wie schon zuvor in seinen Natur-Fotoprojekten für Greenpeace. So gelingen ihm berührende und eindringliche Portraits und bildgewaltige Szenen aus dem kulturellen Alltag der Gesellschaften. Zugleich sind sie Appell: sich darüber bewusst zu werden, dass die Konsumansprüche der westlichen Welt nicht nur die biologische Vielfalt vernichtet, sondern auch einen massiven Kulturverlust zur Folge hat. Donnerstag | 6. Februar | 19.30 Uhr Kaltenkirchen - Ratssaal, 1. Stock Rathaus, Holstenstr. 14 (In Zusammenarbeit mit der VHS Kaltenkirchen-Südholstein GmbH)
13.01.2020