Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Feuerwehr Kaltenkirchen

So verhalten Sie sich richtig bei Winterwetter

Kaltenkirchen (em) Schon zu Beginn der winterlichen Monate wird die Beladung der Feuerwehrfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenkirchen um Hilfsmittel ergänzt, die im ersten Moment nicht auf ein Löschfahrzeug zu gehören scheinen. Mit dem ersten Frost finden sich Streusalz und Gasbrenner auf den Löschfahrzeugen. Somit bereitet sich die Feuerwehr auf gefrierendes Löschwasser, aber auch zugefrorene Unterflurhydrantendeckel vor – auch Sie können sich selbst und Ihrer Feuerwehr im Winter helfen.

Durchgehend Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und Schneefall - die nächste Woche verspricht nach dem aktuellen Wetterbericht winterlich zu werden. Aus diesem Grund möchten wir die Chance nutzen und Sie informieren, wie Sie Ihrer Feuerwehr aber auch sich selbst in der winterlichen Zeit helfen und über aktuelle Gefahren informieren können.

• Betreten Sie keine gefrorenen Wasserflächen, die aktuellen Temperaturen bieten keine Garantie auf tragfähige Eisflächen
• Befreien Sie neben Ihren Gehwegen auch Unterflurhydrantendeckel- und Hinweisschilder von Schnee und Eis
• Befreien Sie Ihre Hausnummer von Eis- und Schnee
• Nutzen Sie Warn-Apps, um sich über aktuelle Wettergefahren, wie Eisregen, Blitzeis oder starke Schneefälle zu informieren

Betreten Sie keine gefrorenen Wasserflächen
Aktuell warnen der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein und weitere Hilfsorganisationen vor dem Betreten gefrorener Eisflächen.
Trotz langanhaltender Frostperioden sind die Eisflächen dünn und es besteht eine große Gefahr in das Eis einzubrechen. Auch die angekündigten Temperaturen der nächsten Woche bieten keinerlei Garantie auf tragfähige Eisflächen. Das Betreten von Eisflächen ist nur dann gesichert, wenn diese von den zuständigen Behörden zum Betreten freigegeben sind.
Informieren Sie bitte ganz besonders Ihre und andere Kinder über diese Verhaltenshinweise.

• Vermeiden Sie alleinige Ausflüge auf das Eis – im Notfall kann Ihnen niemand helfen.
• Eis, welches knackt, knistert, Risse aufweist oder schwallartig Wasser auf dieses tritt nicht betreten. Befinden Sie sich bereits auf dem Eis, legen Sie sich hin verteilen Sie Ihr Gewicht auf eine größere Fläche und robben Sie zum Ufer.
• Setzen Sie im Notfall sofort einen Notruf über 112 ab! Oder bitten Sie eine weitere Person dieses zu tun. Weisen Sie die Einsatzkräfte bei Ihrem Eintreffen ein, dieses erleichtert den Rettungskräften das Auffinden des Einsatzortes.
• Bringen Sie sich bei der Hilfeleistung nicht selber in Gefahr. Werfen Sie der eingebrochenen Person einen Rettungsring oder anderes schwimmfähiges Material zu. Sichern Sie sich selbst, verteilen Sie Ihr Gewicht auch mit Hilfsmitteln auf eine größere Fläche und warten Sie auf das Eintreffen der Rettungskräfte.

Befreien Sie Unterflurhydrantendeckel und Hinweisschilder von Schnee und Eis
Die Stadt Kaltenkirchen verfügt über ein gut ausgebautes Netz aus Unterflurhydranten. Mit Hilfe dieser wird die Wasserversorgung der Feuerwehr im Falle eines Feuers sichergestellt.
Bei einem Feuer zählt jede Minute, helfen Sie uns und befreien beim Schneeschieben nicht nur Ihre Gehwege, sondern auch Ihren nächstgelegenen Unterflurhydranten und das dazugehörige Hinweisschild von Schnee und Eis. Dieses spart uns Zeit beim Auffinden und dem Aufbau der Wasserversorgung. Hydrantenschilder sind kleine weiße Schilder mit einem roten Rahmen und dem Hinweis „H“. Die Zahlen geben den Ort des Unterflurhydranten in Metern an.

Befreien Sie ihre Hausnummer von Schnee und Eis
Schnelle Hilfe im Unglückfall ist unerlässlich. Helfen Sie den Rettungskräften zu einem schnellen Auffinden des Einsatzorts. Befreien Sie Ihre Hausnummer von Eis und Schnee, sodass diese von den Einsatzkräften bereits von der Straße aus zügig gefunden und gelesen werden kann.

Nutzen Sie Warn-Apps, um sich über Extremwetterereignisse zu informieren
Die Warn-Apps NINA und Katwarn informieren Sie nicht nur über Unglücksereignisse bei denen Sie zum Beispiel aufgefordert werden in Folge eines Brandes Fenster und Türen zu schließen. Es werden ebenfalls Wetterwarnungen rausgeben, seien dieses Warnung vor starkem Schneefall, Eisregen oder extremer Kälte. Mit der Nutzung der Warn-Apps sind sie bestens informiert und können ihr Verhalten, auch im Straßenverkehr, darauf abstimmen.

Foto: Feuerwehr Kaltenkirchen

kaltenkirchen Feuerwehr Kaltenkirchen
Navigation
Termine heute