Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Kaltenkirchener Turnerschaft

Erfolgreiche Karate Gürtelprüfung trotz Corona

Kaltenkirchen (em) Die Karatekas der Kaltenkirchener Turnerschaft haben trotz der Coronabedingten Einschränkungen fast durchgängig trainieren können. Nur eine Woche Training ist ausgefallen, bevor ein Online-Training angeboten werden konnte. Dieses wurde später durch ein Vor-Ort-Training auf dem Sportplatz ergänzt. Einige Teilnehmer haben dabei so fleißig und intensiv trainiert, dass die Trainer diesen Einsatz durch die Abnahme einer Gürtelprüfung anerkennen wollten.

Diese hätte normalerweise (ohne Corona) kurz vor den Ferien stattfinden sollen. Die Prüflinge haben sich auf diesen Termin viele Monate intensiv vorbereitet. Glücklicherweise hat der Karate-Verband die Prüfungsbedingungen aktuell so angepaßt, daß Gürtelprüfungen auch unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt werden können. Zusätzlich haben die Trainer der Karatesparte das Angebot für das Ferientraining in diesem Jahr deutlich erweitert. Damit konnte die Gürtelprüfung im Rahmen des Ferientrainings auf dem Sportplatz durch die Prüfer Yvonne Sievert-Möhle und Knud Möhle abgenommen werden.

Die Prüfung war für alle ungewöhnlich, da diese nicht auf dem gewohnten Hallenboden, sondern draußen auf dem Rasen des Sportplatzes durchgeführt wurde. Auch waren Zuschauer aufgrund der Auflagen nicht zugelassen. Und bei den Partnerübungen wurde der Abstand dadurch eingehalten, daß die Partnerübungen mit Distanz durchgeführt wurden. Nur Lars Möhle konnte die Prüfung zum zweiten Braungurt mit direktem Partnerkontakt absolvieren, da beide Eltern als Partner zur Verfügung standen. Auch wenn er normalerweise nicht gegen Schwarzgurte antreten müßte. Alle Prüflinge haben die Anforderung sehr gut umgesetzt und konnten mit ihren Leistungen überzeugen. Alle Prüflinge bestanden die Prüfung zum nächsten Gürtelgrad. Die Prüfer Yvonne Sievert-Möhle und Knud Möhle waren mit den Leistungen ihrer Schüler durchgängig sehr zufrieden.

Die Karatesparte der Kaltenkirchener Turnerschaft gratuliert:
zum Gelbgurt: Kurt Möhle, Sabine Lipart, Aiko Hartmann, Timothy Lipart
zum Orangegurt: Kyle Konradi, Nils Hildebrandt
zum 2. Blaugurt: Tobias Göckens, Levin Greve
zum 2. Braungurt: Lars Möhle

Die Prüfung war für den Prüfer Knud Möhle aber auch eine ganz besondere Prüfung, weil er an diesem Tage sowohl seinem Vater, als auch seinem Sohn die Prüfung abnehmen durfte. Und sein Vater, Kurt Möhle, war außerdem mit fast 80 Jahren auch der bisher älteste Prüfling. Kurt Möhle ist selber Schwarzgurt im Judo, das er früher jahrzehntelang trainiert hat. Er trainiert aktiv Aikido und seit Januar sehr regelmäßig Karate in der Ü50 Gruppe der Karatesparte. Er bewies mit seiner Leistung und seinem Einsatz, dass man auch im hohen Alter noch eine neue Kampfkunst erlernen kann.

Die Prüfung von Lars Möhle hätte ursprünglich auf einem internationalen Lehrgang stattfinden sollen, der wegen Corona abgesagt werden mußte. Lars Möhle war der Prüfling mit der intensivsten Prüfungsvorbereitung und den meisten Trainingseinheiten seit der letzten Prüfung, so dass er die Prüfung mit sehr guten Leistungen bestehen konnte. Um die Abstandsregeln durchgängig einzuhalten wurde auf ein gemeinsames Gruppenfoto verzichtet und einzelne Fotos der Prüflinge wurden zu einem Gesamtbild zusammengefügt.

Foto: Prüflinge der KT von links oben nach nach rechts unten: Tobias Göckens, Sabine Lipart, Aiko Hartmann, Levin Greve, Kyle Konradi, Timothy Lipart, Nils Hildebrandt, Lars Möhle, Kurt Möhle

kaltenkirchen Kaltenkirchener Turnerschaft
Navigation
Termine heute