Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Kaltenkirchener Turnerschaft

5. Dan: Hoher Karate-Meistergrad für Knud Möhle

Kaltenkirchen (em) Knud Möhle, Abteilungsleiter und Cheftrainer der Karate-Abteilung der Kaltenkirchener Turnerschaft, bestand die Prüfung zum 5. Dan (Meistergrad) im Shotokan-Karate. Die Prüfung zu diesem hohen Meistergrad ist nur einmal im Jahr während des traditionellen Gasshuku (Trainingslager) des Deutschen JKA-Karate-Bundes möglich, welches in diesem Jahr in Meppen stattfand.

Nach einer Woche mit täglich drei Trainingseinheiten, mußten die Prüflinge am Ende ihr Können bei Chefinstructor Hideo Ochi (9. Dan) beweisen. Hideo Ochi (82 Jahre) ist der höchstgraduierteste JKA-Instructor in Europa. In der Prüfung müssen alle Aspekte des Karate beherrscht und auf sehr hohem Niveau demonstriert werden. Eine besondere Herausforderung ist hierbei, daß es neben der eigens vorbereiteten Prüfungskata kein festes Prüfungsprogramm gibt. Der Prüfer kann sämtliche Techniken, Kata und Kumite- Formen des Karate frei prüfen. Dabei konnte Knud Möhle technisch und mental voll überzeugen und am Ende die Urkunde für die bestandene Prüfung in Empfang nehmen.

Knud Möhle trainiert seit 40 Jahren mit Leib und Seele Karate. Karate bedeutet für ihn eine lebenslange Weiterentwicklung, die nur durch ein beständiges Training möglich ist. Dazu nutzt Knud Möhle neben dem eigenen Training auch immer wieder Trainingsmöglichkeiten auf Lehrgängen mit Großmeistern und hat sich so über die letzten 11 Jahre auf diese Prüfung vorbereitet. Getreu seinem Motto hat er auch direkt nach der anstrengenden Prüfung ohne Pause noch die letzte Trainingseinheit des Gasshuku mitgemacht. Sein Wissen und seine Begeisterung für Karate gibt er seit 34 Jahren auch an seine Schüler weiter und leitet seit 30 Jahre als Abteilungsleiter die Geschicke der Karate- Abteilung. Karate in der Kaltenkirchener Turnerschaft ist ohne Knud Möhle nicht denkbar. Trotz Beruf und Familie schafft er es, regelmäßig vier Mal in der Woche das Training zu leiten und darüber hinaus viele weitere Aktivitäten durchzuführen. Seiner Beharrlichkeit ist es zu verdanken, dass sich die Sparte auch in der heutigen Zeit, kontinuierlich entwickelt und die Werte der Kampfkunst vermittelt werden. Seine Schüler freuen sich über die bestandene Prüfung und wünschen ihm für die Zukunft Gesundheit und alles Gute auf dem weiteren Karate-Weg.

Wer selber Interesse am Karate hat, kann unter
www.karate-kaltenkirchen.de weitere Informationen erhalten.

Foto: Knud Möhle und sein Prüfer Hideo Ochi

kaltenkirchen Kaltenkirchener Turnerschaft
Navigation
Termine heute