Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Kreis Segeberg

In Kaltenkirchen bricht ein neues ÖPNV-Zeitalter an

Kaltenkirchen (em) Kaltenkirchen bekommt einen völlig neuen StadtBus-ÖPNV: neue Linien, dichtere Takte, längere Servicezeiten, Integration in den hvv. Mit diesem offensiven ÖPNV-Entwicklungsschritt forciert der Kreis Segeberg sein Engagement spürbar. Auch in Corona-Zeiten setzt der Kreis Segeberg seine offensive ÖPNV-Weiterentwicklung konsequent fort und verstärkt sein Engagement im Hinblick auf die großen Zukunftsthemen Verkehrswende und Klimaschutz erneut deutlich.

Für den StadtBus-ÖPNV Kaltenkirchen (Linien 7961, 7962, 7969) wurde ein völlig neues Konzept mit stark verbesserter Attraktivität entwickelt. Die entscheidenden Merkmale sind:

• dichtere Takte, übersichtliche Strukturen: montags bis samstags im 30-Minuten-Takt,
• Rendezvous: alle halbe Stunde Rundumbusanschlüsse am Bahnhof Kaltenkir-chen,
• längere Servicezeiten: montags bis freitags 5 bis 23 Uhr, samstags 7 bis 23 Uhr,
• sonntags: Anruf-Sammel-Taxi im 60-Minuten-Takt von 9 bis 23 Uhr,
• Anbindung auch von Oersdorf,
• hvv-Integration inklusive hvv.de, hvv-App, online-Rabatt etc.

„Der Übernahme der Verantwortung für den StadtBus-ÖPNV Kaltenkirchen durch den Kreis 2019 folgt jetzt konsequentes Handeln mit großen Verbesserungen auf allen Ebenen, über die ich mich sehr freue. Hervorheben möchte ich die hvv-Integration, wodurch die hvv-Integration des Kreises Segeberg aus dem Jahre 2002 nunmehr komplettiert wird,“ sagt Jan Peter Schröder, Landrat des Kreises Segeberg.

Hanno Krause, Bürgermeister der Stadt Kaltenkirchen, ergänzt: „Dies ist ein guter Tag für Kaltenkirchen. Der neue StadtBus-ÖPNV und dessen Integration in den hvv setzen nicht nur wichtige Impulse für die Mobilität, sondern auch für die Stadtentwicklung Kaltenkir-chens insgesamt. Darüber freue ich mich sehr und danke dem Kreis für sein Engagement.“

Foto: (von links): Bürgermeister Hanno Krause, Landrat Jan Peter Schröder, Claudius Mozer von der SVG, Bürgervorsteher Hans-Jürgen Scheiwe, Rainer Vohl (HVV) und Sven Babbe (Autokraft). © Stadt Kaltenkirchen

kaltenkirchen Kreis Segeberg
Navigation
Termine heute