Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Lions Club

4. Benefizlauf wieder ein voller Erfolg

Alveslohe (em) Nachdem der Benefizlauf im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste, hatten sich die Damen des Lions Clubs Alveslohe schon im Dezember 2020 mit einem virtuellen Nikolauslauf eine clevere Alternative zum Präsenzlauf ausgedacht und diesen mit großem Erfolg veranstaltet. Und da auch in diesem Frühjahr noch nicht abzusehen war, ob eine Veranstaltung vor Ort möglich sein würde, entschlossen sich die Lions-Damen um Präsidentin Claudia Erdmann, auch den für den 20. Juni geplanten 4. Benefizlauf virtuell stattfinden zu lassen.

Der Vorteil einer virtuellen Veranstaltung ist, dass jeder innerhalb eines festgesetzten Zeitraums laufen kann, wo und wann er möchte. Da aber in den letzten Wochen aufgrund der niedrigen Inzidenzzahlen die Bestimmungen für Sportveranstaltungen um einiges gelockert wurden, trafen sich am 20. Juni u.a. auch im Marschwegstadion in Kaltenkirchen einige Läufer und Läuferinnen, um gemeinsam fleißig Runden bzw. Kilometer und somit Spendengelder zu sammeln, die von ihren jeweiligen Laufpaten vorher zugesagt worden waren.

Hier hatte vor allem Markus Erich Ryschka aus Kaltenkirchen laufpatentechnisch mit sage und schreibe 26 Sponsoren die Nase vorn. Die meisten Kilometer, nämlich 53,2 innerhalb der möglichen 6 Stunden, spulte Ulrich Niehuß aus Hamburg herunter, gefolgt von Markus Erich Ryschka mit 42,8 km. Bei den Damen lagen Yvonne Zindler (Kaltenkirchen) mit 42,3 km und Claudia Erdmann (ebenfalls Kaltenkirchen) mit 40,4 km auf den vordersten Plätzen. Insgesamt wurden für den guten Zweck über 500 km gelaufen sowie über 5000 € erlaufen. An dieser Stelle dankt der Club allen Aktiven sowie den Sponsoren von Herzen.

Enttäuschend war laut Claudia Erdmann allerdings die Teilnahme von Sportvereinen, da der Erlös der Veranstaltung vorrangig zugunsten von Kinder- und Jugendarbeit in Vereinen, die sich mit mindestens 20 Mitgliedern für die Veranstaltung registrieren mussten, gedacht war.
Auf alle Fälle ist man sich bei den Damen des Lions Clubs Alveslohe einig, dass im kommenden Jahr die Veranstaltung wieder vor Ort im Marschwegstadion in Kaltenkirchen mit dem gewohnten Rahmenprogramm, Verpflegung und Tombola stattfinden soll, da das gemeinsame Laufen sowie das gesellige Zusammensein eine solche Veranstaltung einfach erst richtig rund und perfekt macht.

Und da die Lions überall da helfen, wo Hilfe benötigt wird, möchte die Präsidentin des Lions Clubs, Claudia Erdmann, hier noch einen Aufruf starten, um Markus Erich Ryschka, der sich jedes Jahr zum Lauf so sehr für den Lions Club einsetzt, zu unterstützen. Herr Ryschka, der am Asperger-Autismus-Syndrom leidet, sucht dringend eine Lehrstelle. Sein Traum ist es, eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann (vorzugsweise im Lebensmittel- oder Drogeriebereich) zu absolvieren. Viele Bewerbungen und Praktika (diese mit durchweg positivem Feedback) hat er bereits geschrieben bzw. absolviert, leider jedoch bisher ohne Erfolg. Die Lions Damen hoffen, dass sich für diesen engagierten, höflichen und zuverlässigen jungen Mann doch noch dieser Traum, möglichst noch in diesem Sommer, erfüllt. Nähere Infos und Kontakt über Claudia.erdmann@t-online.de.

kaltenkirchen Lions Club
Navigation
Termine heute