Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Polizeidirektion Bad Segeberg

Mutmaßlicher Dieseldieb LKW mitgeschleift und getötet

Kaltenkirchen (em) Am frühen Donnerstagmorgen, den 17.03.2022, ist in der Kieler Straße in Kaltenkirchen in Höhe der Norderstraße eine tote Person mit schwersten Verletzungen aufgefunden worden, die vermutlich unter ein Fahrzeug geraten ist. Nach den bisherigen Erkenntnissen informierte ein Zeuge um 04:13 Uhr den Notruf und meldete eine schwerverletzte Person auf der Fahrbahn der Kieler Straße liegend, die unfalltypische Verletzungen aufwies.

Der Spurenlage dürfte der Mann von einem Fahrzeug erfasst und mehrere Meter mitgeschleift worden sein.

Bei dem Verstorbenen, der bislang nicht identifiziert werden konnte, fanden die Beamten einen Gartenschlauch auf.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kiel zogen die aufnehmenden Beamten einen Sachverständigen zur Klärung des Geschehens hinzu.

Wenig später meldete sich ein tschechischer Lkw-Fahrer von einer nahen Tankstelle, um einen mutmaßlichen Dieseldiebstahl zu melden.

Der 41-jährige Tscheche hatte nach eigener Aussage auf dem nahen Baumarkt-Parkplatz in der Straße Op`n Camp in seinem Klein-Lkw des Herstellers Renault (bis 3,5 Tonnen) geschlafen, gegen 04:00 Uhr Geräusche gehört und will nachgesehen haben ohne die Ursache feststellen zu können.

Kurz darauf fuhr der Lkw los und stoppte nach wenigen hundert Metern auf einer nahen Tankstelle, nachdem der Fahrer Schleifgeräusche vernommen haben will.

Unter dem Fahrzeug fand der 41-Jährige einen Rollkoffer auf, in dem sich für Kraftstoffdiebstahl typisches Tatwerkzeug befand.

Eine Identifizierung des Leichnams war bislang aufgrund der Schwere der Verletzungen nicht möglich.

Der 41-Jährige wurde aufgrund des Verdachts der fahrlässigen Tötung vorläufig festgenommen und dem polizeilichen Gewahrsam zugeführt. Der Lkw wurde sichergestellt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bad Segeberg und der Staatsanwaltschaft Kiel zum genauen Hergang dauern zur Stunde noch an.

Die Kieler Straße wurde für den Zeitraum der Spurensicherung bis kurz vor 09:00 Uhr gesperrt.

Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg

kaltenkirchen Polizeidirektion Bad Segeberg
Navigation
Termine heute