Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Stadt Kaltenkirchen

Weitere Wildblumenwiesen in Kaltenkirchen angelegt

Kaltenkirchen (em) Nachdem im letzten Jahr auf mehr als 20 Flächen Wildblumenwiesen angelegt wurden sind in diesem Jahr fünf weitere Flächen an der Kleingartenanlage „Schirnau“, der Gemeinschaftsschule Marschweg und im Wohngebiet Stubbenwiese hinzugekommen. Die Anlage der neuen Wildblumenwiesen hat ca. 4.200 Euro gekostet.

Die Wildblumenwiesen sind für mehrere Jahre angelegt und werden grundsätzlich nur einmal jährlich gemäht. Ihre Entwicklung wird beobachtet und bei Bedarf erfolgt eine Nachsaat. Bei der Auswahl der Wildblumensaat wird zur Zeit experimentiert. In diesem Jahr wurden neue Saatmischungen erprobt, die gut mit trockenen Böden zurecht kommen und eine sehr große optische Wirkung haben – offensichtlich mit großem Erfolg.

Sorika Kahrau schickte der Stadtverwaltung Fotos und schrieb dazu: „Anbei ein paar Fotos von der wunderschönen Blumenwiese in der Stubbenwiese, die vor kurzem noch langweiliges Gras war. Hier summen unzählige Wildbienen und viele verschiedene Hummelarten. Auch Libellen und Schmetterlinge genießen die bunten Blüten ! Viele Spaziergänger bleiben stehen und bewundern die tollen Farben! Es ist ein riesiger Unterschied zur vorherigen Fläche und wir danken Ihnen sehr!“

Die Anlage von Wildblumenwiesen soll in den kommenden Jahren sukzessive ausgebaut werden. Besonders die Verwendung blütenreicher Ansaaten im Straßenraum wird stärker ins Auge gefasst und soll in der Konzeptionierung der Baumpatenschaften stärker mit einfließen.

„Mit der Anlage der Wildblumenwiesen leisten wir einen kleinen aber wichtigen Beitrag für den Erhalt und die Verbesserung unserer Umwelt vor Ort. Wenn wir damit auch noch so große Freude bereiten können, wie dies durch die Mail von Frau Kahrau deutlich wird, freut uns dies umso mehr. Vielen Dank für diese positive Rückmeldung und die Zusendung der Fotos !“, so der Erster Stadtrat Dieter Bracke.

Foto: © Sorika Kahrau, Kaltenkirchen

kaltenkirchen Stadt Kaltenkirchen
Stadt Kaltenkirchen
Stadt Kaltenkirchen
Holstenstraße 14
24568 Kaltenkirchen
Tel.: 04191 / 939-0
Fax: 04191 / 939-100
E-Mail: info (at) kaltenkirchen.de
Homepage: www.kaltenkirchen.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute