Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Stadt Kaltenkirchen

Kaltenkirchen stimmt gegen das Projekt Motocross-Anlage

Kaltenkirchen (em) 2017 hat die Stadtvertretung Kaltenkirchen den Aufstellungsbeschluss zur 17. Änderung des Flächennutzungsplanes Kaltenkirchen für den Bereich südlich der Barmstedter Straße, westlich der Bundesautobahn A7 und östlich des Industriegebietes Moorkaten gefasst. Ziel dieser Planung ist die Ausweisung eines Sondergebietes mit der Zweckbestimmung „Motorsportgelände“.

Am 17. Oktober fand dazu ein Bürgerentscheid zu der Frage „Wollen Sie, dass der Aufstellungsbeschluss zur 17. Änderung des Flächennutzungsplanes vom 28. November 2017, mit dem eine Voraussetzung für Planung, Bau und Betrieb einer Motocross-Anlage in Kaltenkirchen geschaffen wurde, aufgehoben wird und die Planung einer Motocross-Anlage in Moorkaten eingestellt wird?“ statt.

Sollte sich im Bürgerentscheid eine Mehrheit für „Ja“ entscheiden, werden die Planungen für das Trainingsgelände des MSC eingestellt.

Sollte sich im Bürgerentscheid eine Mehrheit für „Nein“ entscheiden, werden die Planungen für das Trainingsgelände des MSC fortgesetzt.

Insgesamt waren rund 18.200 Stimmberechtigte ab 16 Jahren aufgerufen, sich an der Abstimmung zum Bürgerentscheid zu beteiligen. Dies konnte per Briefwahl oder persönlich am 17.10.2021 erfolgen.

Die Ergebnisse:

JA: 3.148 Stimmen / 57,97 %
NEIN: 2.282 Stimmen / 42,03 %

Stimmberechtigte: 18.132
Wähler/innen: 5.463 / 30,13 %
ungültige Stimmen: 33 / 0,60 %
gültige Stimmen: 5.430 / 99,40 %

Quelle: www.kaltenkirchen.de/de/aktuelles/meldungen/buergerentscheid-fragestellung.php

kaltenkirchen Stadt Kaltenkirchen
Navigation
Termine heute