Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Stadt Kaltenkirchen

Spende für Wiederbewaldungsprojekt im Freizeitpark

Kaltenkirchen (em) Bürgermeister Hanno Krause, Bürgervorsteher Hans-Jürgen Scheiwe und der Naturschutzbeauftragte der Stadt Kaltenkirchen, Karl Ratjen, kommen heute mit dem Bezirkskommissar der Provinzial in Kaltenkirchen, Jan Kohfahl, und Jan Muntendorf von der Stiftung Unternehmen Wald zu einer symbolischen Einpflanzaktion im Freizeitpark zusammen.

Die Provinzial Nord Brandkasse unterstützt die Stiftung Unternehmen Wald in diesem Jahr mit 25.000 Euro für die Pflanzung von 5.000 Bäumen und Sträuchern für ein Wiederbewaldungsprojekt zerstörter Fichtenflächen im Freizeitpark.

Gepflanzt werden standortangepasste Baumarten wie Hainbuche, Roteiche, Eibe, Waldkiefer, Walnuss, Wildbirne und verschiedene Straucharten. Diese vielfältige Mischung erhöht die biologische Vielfalt in dem zukünftigen Mischwald um ein Vielfaches und stärkt die Resilienz des Waldes gegen biotische (Käfer, Pilze etc.) und abiotische Schäden (z.B. Windwurf).
Die Anpflanzungen sind Teil der Aktion „Baum statt Brief“, mit der der regionale Versicherer beim Thema Nachhaltigkeit Verantwortung übernimmt. Um den Papierverbrauch im Geschäftsverkehr zu reduzieren, bietet die Provinzial Nord Brandkasse ihren Kunden an, die Post digital übersichtlich und direkt in einem elektronischen Postfach abzurufen und archivieren zu können – und spendet für jede Registrierung im Kundenportal einen Baum. 5.000 Anmeldungen im Kundenportal bedeuten eine Einsparung von 600.000 Blatt Papier.
„Das Versenden von Briefen verbraucht eine Menge Ressourcen. Ich freue mich darüber, dass unser Unternehmen die Einsparungen durch die digitale Kommunikation nutzt, um im waldarmen Schleswig-Holstein - und konkret in diesem Jahr in Kaltenkirchen - in die Substanz der Wälder zu investieren.“, erklärt der Bezirkskommissar der Provinzial in Kaltenkirchen, Jan Kohfahl.

„Die Wälder in Deutschland leiden seit drei Jahren unter Trockenheit, Hitze und Schädlingsbefall. So sind rund 300.000 Hektar Wald verloren gegangen. Diese müssen nun wiederbewaldet werden und hier sind wir auch auf die Unterstützung der Gesellschaft angewiesen. Daher begrüßen wir das Engagement der Provinzial Nord Brandkasse, gemeinsam mit uns einen Beitrag für unsere Wälder zu leisten“, so Jan Muntendorf von der Stiftung Unternehmen Wald.

Die Stiftung Unternehmen Wald hilft spendenwilligen Privatpersonen oder Firmen dabei, Wiederaufforstungsprojekte im nördlichsten Bundesland zu initiieren oder sich an solchen zu beteiligen.

„Die wiederaufgeforstete Waldfläche wird vielen neuen Tier- und Pflanzenarten einen geeigneten Lebensraum bieten und die vielfältigen Anforderungen der Gesellschaft wie Erholungs- und Nutzungsfunktion erfüllen.

Ich bedanke mich bei der Provinzial Nord Brandkasse und der Stiftung Unternehmen Wald dafür, dass die Spendengelder in diesem Jahr für die Wiederaufforstung in unserem Freizeitpark in Kaltenkirchen investiert werden.“, so Bürgermeister Hanno Krause.

Foto:
Von links nach rechts: Heiko Wischer (Provinzial, Externe Konzernkommunikation), Karl Ratjen (Naturschutzbeauftragter der Stadt Kaltenkirchen), Jan Kohfahl (Bezirkskommissar der Provinzial in Kaltenkirchen), Christoph Toschke (Stadtverwaltung-Grünordnung im Fachbereich Tiefbau),Bürgervorsteher Hans-Jürgen Scheiwe, Bürgermeister Hanno Krause und Jan Muntendorf (Stiftung Unternehmen Wald) bei der symbolischen Einpflanzaktion im Freizeitpark. © Stadt Kaltenkirchen

kaltenkirchen Stadt Kaltenkirchen
Stadt Kaltenkirchen
Stadt Kaltenkirchen
Holstenstraße 14
24568 Kaltenkirchen
Tel.: 04191 / 939-0
Fax: 04191 / 939-100
E-Mail: info (at) kaltenkirchen.de
Homepage: www.kaltenkirchen.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute