Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Stadt Kaltenkirchen

„Einheitsbuddelei“ zum Tag der Deutschen Einheit

Kaltenkirchen (em) Am 03.10.2022 wird es in der Zeit von 11 – 13 Uhr wieder eine große Baumpflanzaktion unter dem Motto „Einheitsbuddelei“ im Freizeitpark der Stadt Kaltenkirchen geben. Zum Tag der Deutschen Einheit Bäume pflanzen, das ist die Idee der Einheitsbuddelei. 2019 hat das Land Schleswig-Holstein die junge Tradition anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit ins Leben gerufen.

In der Nähe des Schmetterlingsgartens sollen wieder 500 Jungbäume gepflanzt werden.
In diesem Jahr wird die Baumpflanzaktion unter dem Motto „der essbare Wald" vorbereitet. Dafür werden durch die Stadt früchtetragende Baumarten wie Esskastanie, Wildbirne, Speierling, Elsbeere. Walnuss, Vogelkirsche und Rotbuche beschafft. Die Pflanzfläche wird durch den Baubetriebshof vorbe¬reitet, um ein schnelles und einfaches Einpflanzen zu ermöglichen.
Die Gerd Godt-Grell Stiftung unterstützt die Baumpflanzaktion der Stadt mit einer Spende von 5.000 €; das sind etwa 50% der Kosten der Aktion. Die Stiftung verwendet dafür Gewinne der C.F. Grell Nachf. Naturkost GmbH & Co. KG, die ihr für Investitionen vor Ort zur Verfügung gestellt werden.

„Ich lade Alle zur großen Baumpflanzaktion am 03.10. in den Freizeitpark der Stadt Kaltenkirchen ein. Mit der Aktion werden wir gemeinsam eine weitere städtische Waldfläche aufforsten und wir werden bestimmt wieder großen Spaß dabei haben. Für das leibliche Wohl ist gesorgt und es wird auch kleine Überraschungspräsente geben.

Der Gerd Godt-Grell Stiftung und dem Unternehmen Grell Naturkost danke ich für die großzügige Spende und Unterstützung der Aktion. Ich würde mich freuen, wenn noch weitere Unternehmen oder auch Privatpersonen diesem Beispiel folgen.”, so Bürgermeister Hanno Krause.

kaltenkirchen Stadt Kaltenkirchen
Veröffentlicht am 27.09.2022
Navigation