Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Kaltenkirchen | Stadtwerke Kaltenkirchen

Bezuschusste Fahrräder für MitarbeiterInnen der Stadtwerke

Kaltenkirchen (em) „Wer regelmäßig Fahrrad oder E-Bike fährt, ist im Alltag weniger gestresst und erwiesenermaßen weniger krank. Daneben gewinnt der oder die Radelnde ein deutliches Plus an Lebensqualität. Als moderner, regionaler Arbeitgeber wissen wir, wie wichtig heutzutage attraktive Zusatzleistungen für die Motivation und Bindung von Mitarbeitern sind.

Das neue Angebot, über den Arbeitgeber kostengünstig ein eigenes, bezuschusstes Fahrrad zu beziehen, trägt daher zur Steigerung der Attraktivität der Stadtwerke als Arbeitgeber bei.

Über das Angebot leisten wir als Unternehmen aber auch einen Beitrag zur Luftreinhaltung und Verkehrsentlastung, dies ist uns sehr wichtig.“, so Olaf Nimz, Geschäftsführer der Stadtwerke Kaltenkirchen GmbH.

Für die Umsetzung wurden Verträge mit dem renommierten Unternehmen „JobRad“ geschlossen. Über dieses Unternehmen ist es nun jedem Mitarbeiter sehr einfach möglich, sein eigenes E-Bike zu bekommen. Ganz nach den persönlichen Bedürfnissen können die Räder bei einem breiten Händlernetz von rund 6.000 Anbietern bundesweit oder im Internet ausgewählt werden. Auch individualisierte Wunschräder und Zusatzausstattungen sind möglich. Die ganze Abwicklung bis zur Übergabe des persönlichen Rads wird von dem Dienstleister übernommen.
„Als Arbeitgeber haben wir über das eingerichtete JobRad-Portal stets die volle Übersicht über den Status der Bestellung und deren Abwicklung. Dies macht uns die Umsetzung sehr einfach. Das Angebot ließ sich so schnell und unkompliziert in unser Unternehmen integrieren.“, ergänzt Torge Pfennigschmidt, Jobradbevollmächtigter bei den Stadtwerken Kaltenkirchen.
Die Leasingverträge haben jeweils eine Laufzeit von drei Jahren. Für die Leasingrate wird bereits vom Bruttogehalt eine kleine Summe einbehalten. Eine Vollkaskoversicherung oder auch ein Inspektionsservice können zusätzlich abgeschlossen werden. Nach Ende der Laufzeit hat der Nutzer die Möglichkeit das Rad zu einem günstigen Preis zu übernehmen oder es an den Leasinggeber zurück zu geben.

Mitarbeiter sparen deutlich im Vergleich zur direkten Anschaffung eines Rads.
Seit der Einrichtung des JobRad-Portals haben sich bereits einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter registriert und ihre Räder bestellt. Pünktlich zum Start der Frühjahrssaison werden nun die ersten Räder übergeben.

Helen Kress ist die erste, die in den Genuss des neuen Angebots kommt. „Da ich im direkten Umfeld wohne, werde ich zukünftig oft das Auto stehen lassen und mein neues Jobrad für den Arbeitsweg nutzen. Ich freue mich aber auch auf ausgiebige Radtouren mit meiner Familie.“, sagt sie bei der Übergabe des Rads.

Foto: Helen Kress Mitarbeiterin Stadtwerke Kaltenkirchen

kaltenkirchen Stadtwerke Kaltenkirchen
Veröffentlicht am 24.05.2022
Navigation